Seitenanfang

Seiten-Titelbild:
Aktuelles
Inhalt:

Neue Hoffnung bei Eierstockkrebs

10. May. 2017
Eine zielgerichtete, medikamentöse Therapie soll nach einem Rückfall das Fortschreiten der schweren Erkrankung deutlich verzögern.

Jedes Jahr erkranken in Österreich rund 800 Frauen an Eierstockkrebs. Da diese Erkrankung erst im fortgeschrittenen Stadium Symptome macht, wird sie oft sehr spät erkannt. Trotz aller Fortschritte in der Medizin haben diese Patientinnen oft sehr schlechte Heilungschancen, da sich zum Zeitpunkt der Diagnose oftmals viele Metastasen finden. "Viele Patientinnen erleben nach der ersten Therapie einen Rückfall. Gerade für jene Frauen waren die Behandlungsmöglichkeiten bisher beschränkt. Ein neues Medikament macht jetzt Hoffnung", sagt Primar Lukas Hefler, Vorstand der Abteilung für Gynäkologie & Geburtshilfe der Spitalspartner Ordensklinikum Linz und Konventhospital Barmherzige Brüder.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel in den OÖN

EIN UNTERNEHMEN DER VINZENZ GRUPPE UND DER ELISABETHINEN