Seitenanfang

Seiten-Titelbild:
Aktuelles
Inhalt:

102-jährige nach Operation wieder fit

10. Feb. 2017
Rüstige Traunerin wurde an der Speiseröhre operiert und war nach wenigen Tagen wieder wohlauf.

Theresia Greinecker-Hintenaus aus Traun ist 102 Jahre alt. Die extrem rüstige und geistig fitte Dame bemerkte vor einigen Monaten, dass ihr das Schlucken immer schwerer fiel. Die alte Dame konnte nicht mehr essen, verlor an Gewicht, Energie und Lebensfreude. Immer öfter wurde sie zudem von lästigen Hustenanfällen geplagt. Bei einer Untersuchung wurde dann ein so genanntes "Zenker-Divertikel", eine Ausstülpung der Schleimhaut oberhalb der Speiseröhre, festgestellt. Eine Krankheit, die zumeist Menschen im fortgeschrittenen Alter betrifft.

"Die Patientin ist eine sehr bestimmte Dame und sagte uns, dass sie auf jeden Fall ihren 103. Geburtstag am 30. Mai feiern will", erzählt Oberarzt Georg Spaun, Leiter des Endoskopie-Zentrums im Ordensklinikum Barmherzige Schwestern in Linz. In der Vorwoche hat der Mediziner die betagte Frau eine halbe Stunde operiert – und zwar mit einem biegsamen Endoskop, das durch den Mund in die Speiseröhre geführt wurde.

"Der Vorteil dieser Methode: Sie ist sehr schonend. Man muss nichts von außen aufschneiden, es gibt keinen Schnitt und keine Narben. Daher erholen sich die Patienten viel schneller und haben viel weniger Schmerzen", sagt Oberarzt Spaun. Theresia Greinecker-Hintenaus war nach wenigen Tagen wieder auf den Beinen und daheim im Seniorenheim Traun/Oedt.

Diese schonende Operationsmethode würde insbesondere älteren Patienten entgegenkommen, von denen es von Jahr zu Jahr mehr gibt. "Durch diese gewebeschonende Technik wird den Patienten eine langwierige Rekonvaleszenzzeit erspart und sie können nach wenigen Tagen wieder nach Hause."

Lesen Sie hier den gesamten Artikel

EIN UNTERNEHMEN DER VINZENZ GRUPPE UND DER ELISABETHINEN