Seitenanfang

Seiten-Titelbild:
TEST
Inhalt:

Informationen von A bis Z


Unseren Patienteninformationsfolder mit wichtigen Hinweisen rund um Ihren Krankenhausaufenthalt können Sie hier downloaden.

Patienteninformationsfolder

>> Aufnahme stationär
Bei allen stationären Aufnahmen erfolgt zuerst eine Untersuchung in
der jeweiligen Ambulanz. Dort werden auch die Aufnahmeformalitäten durchgeführt.

Welche Daten werden bei der Aufnahme benötigt?

Name, Adresse, Geburtsdatum, Versicherungsdaten (bei Sonderklasse-Patientinnen und Sonderklasse-Patienten: Polizzen-Nummer), nächste Angehörige, Dienstgeber, Hausärztin, Hausarzt bzw. Einweisender Arzt bzw. Ärztin

Welche Unterlagen müssen Sie zur Aufnahme mitbringen?

  • E-Card
  • Einweisung bzw. Überweisungsschein vom Haus- oder Facharzt
  • vorhandene Röntgen- oder CT Bilder
  • andere Befunde (z. B. Laborbefunde, Hormonbefunde, Befunde von anderen Krankenhäusern, Arztbriefe usw.)
  • Ausweise (z. B.  Allergieausweis, Transplantat- oder Implantatausweis, 
    Ausweis von Schrittmachern, Antikoagulanzausweis usw.)
  • Namen und Dosierung von Medikamenten, die Sie zu Hause regelmäßig oder fallweise nehmen

Für Ihr persönliches Wohlbefinden vergessen Sie bitte nicht:

  • persönliche Hygieneartikel (inkl. Zahnprothesenbehälter, Rasierer, usw.)
  • Handtücher, Waschlappen
  • Brille, Krücke(n), Gehwagerl, Mieder, Zahnprothese, Hörgeräte(e), etc.
  • Bequeme Tageskleidung (T-Shirt, Jogginghose, Socken, Leibwäsche, etc.)
  • Morgenmantel (Schlafrock)
  • Hausschuhe, rutschfest, gut zu reinigen
  • Pyjama/Schlafanzug, Nachthemd
  • Lektüre, Schreibmaterial, etc.


>> Bankomat
In unserem Eingangsbereich finden Sie zur Bargeldbehebung einen Bankomat.


>> Begleitpersonen

Wir bieten Begleitpersonen die Möglichkeit,  in Absprache mit der jeweiligen Station, aufgenommen zu werden. Genauere Informationen erhalten Sie in unserem Patientenbüro (DW 7246).


>> Blumen

Blumen machen Freude. Beachten Sie aber bitte, dass gewisse Blumenarten (stark duftende Mimosen und Lilien) für Krankenzimmer nicht geeignet sind. Topfpflanzen bergen Infektionsgefahr und dürfen daher nicht mitgebracht werden.


>> Eigentum &  Wertsachen
In Ihrem eigenen Interesse bitten wir Sie Wertgegenstände und höhere Geldbeträge nicht im Krankenhaus zu behalten, sondern diese zur Verwahrung nach Hause mitzugeben. Bezüglich der Verwahrung von Gegenständen, wenden Sie sich bitte an das für Sie zuständige Pflegepersonal. Für abhanden gekommene Wertgegenstände wird nicht gehaftet.


>> Entlassung / Abmeldung

Unser ganzes Bemühen geht dahin, Ihnen Ihren Aufenthalt nicht nur so angenehm wie möglich zu gestalten, sondern auch so kurz wie möglich. Durch optimale Organisation soll im Rahmen der medizinischen Möglichkeiten ein rascher Genesungsprozess erreicht werden. Wenn Sie die im Krankenhaus am häufigsten gestellte Frage an uns richten: "Wann darf ich wieder nach Hause?", dann möchten wir antworten können: "Morgen." Denn sobald Sie das Gefühl haben, schon ausreichend gesund zu sein, wollen wir, wenn es medizinisch zielführend ist, Ihnen das Verlassen unseres Hauses ermöglichen. Wir überreichen Ihnen bei der Entlassung einen Kurzarztbrief oder fertigen Arztbrief der die wichtigsten Informationen für Ihren Hausarzt enthält.

Die Abmeldung erfolgt bei unserer Rezeption (Foyer). Ihren Kostenbeitrag (Tagsatz) können Sie vor Ort in bar, mittels Bankomat oder mit Kreditkarte bezahlen. Auch die Telefongebühren (außer Wertkarten-Telefon) können Sie dort begleichen.


>> Handy

Wir ersuchen Sie das Handy im Krankenhaus auszuschalten, da medizinische Geräte davon beeinflusst und Patientinnen und Patienten damit gefährdet werden können.


>> Information für Angehörige
Es ist uns ein großes Anliegen, über die Möglichkeiten von Hilfestellungen zur Betreuung daheim oder über Vorgangsweisen für einen Heimantrag zu informieren.Eine rechtzeitige Information seitens der Angehörigen unserer Patientinnen und Patienten ist wichtig, damit bis zur Entlassung eine ausreichende Pflegesicherstellung gewährleistet werden kann. Wenden Sie sich an unsere Ärztinnen, Ärzte und Pflegekräfte auf Ihrer Station bzw. an die Überleitungspflege (DW 6958).


>> Patientenfragebogen

Bei Ihrer Entlassung erhalten Sie auf Verlangen einen Fragebogen, der verschiedene Aspekte Ihres Aufenthaltes beleuchtet. Bitte füllen Sie ihn aus und werfen Sie ihn in die Sammelbox in der Eingangshalle. Sie helfen uns damit, unsere Leistungen für Sie zu verbessern.


>> Post
Die tägliche Post trifft auf den Stationen gegen Mittag ein und wird Ihnen so bald wie möglich ausgehändigt. Die Angabe von Abteilung/Station erleichtert uns die Verteilung der Post. Zum Versand übergeben Sie bitte Ihre frankierten Briefe den Pflegekräften. Oder werfen Sie Ihre Post in einen der Briefkästen (Eingangshalle oder Stiege C, Bauteil C, Hochparterre).


>> Radio & TV
Informationen zum Radio und TV-Programm entnehmen Sie der Patientenmappe in Ihrem Zimmer.


>> Rauchen

Bitte verzichten Sie auf das Rauchen im Krankenhaus. Raucheraufenthaltsräume stehen auf den Stationen oder im Bereich der Cafeteria zur Verfügung.


>> Schwestern-Radio
Einzelne Veranstaltungen und religiöse Feiern werden mit Vorankündigung im 1. Programm übertragen.


>> Telefonzellen
Öffentliche Telefonzellen im Haus befinden sich im Eingangsbereich bei der Rezeption und  im 1. Obergeschoß, Bauteil C.


>> Visitenzeiten

Die Visitenzeiten sind auf unseren Stationen unterschiedlich geregelt. Erkundigen Sie sich bitte bei Ärztinnen, Ärzten und Pflegekräften, wann bei Ihnen Visite gemacht wird. Wir ersuchen Sie im eigenen Interesse, anwesend zu sein, um alle für Sie wichtigen Informationen zu erhalten und um über Ihren Gesundheitszustand Neues zu erfahren.Wir sehen die Visite als Chance, mit Ihnen als Patientin oder Patient ins Gespräch zu kommen und Sie aufzuklären. Während der Visite bitten wir alle Besucherinnen und Besucher das Zimmer zu verlassen.

EIN UNTERNEHMEN DER VINZENZ GRUPPE UND DER ELISABETHINEN