Seitenanfang

Seiten-Titelbild:
Tag der offenen Tür 2015
Inhalt:

Tag der offenen Tür 2015

Der Mensch im Zentrum – gemeinsam stark gegen Krebs

Früherkennung – Diagnose – Therapie – Alltag: Die Barmherzige Schwestern luden am 13. November 2015 zum Tag der offenen Tür ins Zentrum für Tumorerkrankungen

Zum Fotorückblick

38.000 Österreicherinnen und Österreicher erkranken jährlich an Krebs. Die Diagnose ist ein Schock – aber gleichzeitig war auch unser Wissen über Krebs noch nie so hoch. Oberösterreichs onkologisches Leitspital lud zum Tag der offenen Tür des Zentrums für Tumorerkrankungen (ZTE). Interessierten, Betroffenen und Angehörigen bot sich eine ideale Gelegenheit sich umfassend und aus erster Hand über Früherkennung, Diagnose, Therapie und ein erfülltes Leben nach und trotz Krebs zu informieren. Eine große Zahl interessierter Besucher ließ sich diese Möglichkeit nicht entgehen.

Neueste Informationen durch Expertenrunden
Im Bühnenprogramm präsentierten Zentrumsleiter OA PD Dr. Holger Rumpold und medizinische Experten der sechs Organzentren die neuesten Erkenntnisse in punkto Krebstherapie. Viele davon wurden eben erst bei den weltweit größten Onkologiekongressen vorgestellt und werden, wo nutzbringend, in das Therapieangebot der Barmherzigen Schwestern einfließen. 
„Zurück im Alltag – was nun?“ war Thema des zweiten Bühnentalks. Hier standen Rehabilitation , Wohlbefinden und Selbstwert bei Krebs, Ernährung und die Hilfe durch Psychologen und Selbsthilfegruppen im Fokus.

Mitmachelemente
Danach gab es für die Besucher Gelegenheit zum Mitmachen: Das BHS- Rehateam präsentierte leichte und lockere Übungen zum Selbstausprobieren und lud zu Gerätetest und Bewegungsberatung. TCM-Experte  Prof. Dr. Ziuzhi Niu demonstrierte Entspannung  mit Qi Gong. Auch gesunde Preise wie Ernährungsbücher, Trainingsstunden oder Akupunktur waren zu gewinnen.

Gesundheitscheck
Vorsorge ist wichtig – die eigenen Gesundheitswerte zu kennen und interpretieren zu können, ist macht daher Sinn. Angeboten wurden daher PSA-Test zur Prostatakrebs-Früherkennung, Blutdruckmessung, Blutzuckerbestimmung, Messung von Größe, Gewicht und Bauchumfang und Body Mass Index (BMI). Auch die Bestimmung des aktuellen Schilddrüsenstatus war möglich.

Einblick in die Strahlentherapie
Für Technikinteressierte bot sich ein spannender Einblick in die High-Tech Welt der größten Strahlenmedizin im Land. Bei einer 30-minütigen Führungen erklärte ein Facharzt die Großgeräte und ihre Einsatzmöglichkeit bei verschiedenen Krebserkrankungen. 

 

 

EIN UNTERNEHMEN DER VINZENZ GRUPPE UND DER ELISABETHINEN